Science-Fiction in der DDR

Autorenproduktion - Sendung: 22.03.2002, SWR2 - Dschungel: Machete. Das Dschungel-Magazin - 6 Minuten
Redaktion: Wolfram Wessels

Als Fan von Science-Fiction-Literatur war man in der DDR schon verdächtig. Science-Fiction: das war englisch, klang nach "Westen" und also irgendwie subversiv. Mario Franke gelang es dennoch, 1985 in Leipzig einen Klub für Science-Fiction-Literatur zu gründen. Für viele war es eine Gelegenheit, sich aus der Enge und Tristesse des sozialistischen Alltags in die spannende Welt des Alls hinauszuträumen. Heute veranstaltet der Klub zahlreiche Lesungen und das alljährliche Leipziger Treffen für Science-Fiction-Fans "Elstercon". Statt politischer Probleme plagen den Klub nach der Wende allerdings Nachwuchssorgen.

Sendung anhören: [hier]

Siehe auch: [Die Erde dreht sich links herum!]