Fight for Peace in Kabul
Die Geschichte des Boxers Hamid Rahimi

Sendetermin: 05.03.2014, 10.05 Uhr, SWR2 Tandem - 25 Minuten
Wiederholung: 10.08.2016, 10.05 Uhr, SWR2

Autor: Thomas Gaevert
Redaktion: Ellinor Krogmann
Regie: Günter Maurer


Sendung anhören: [hier]
Manuskript im .pdf-Format: [hier]

30. Oktober 2012: für eine Nacht ist die afghanische Hauptstadt Kabul im friedlichen Ausnahmezustand. Aus Deutschland zurückgekehrt, hat der 29jährige Boxer Hamid Rahimi den allerersten Profiweltmeister-Boxkampf in Afghanistan organisiert.

Die öffentliche Anteilnahme stellt alle Erwartungen in den Schatten. "Fight for Peace" nennt er seinen Kampf. Und tatsächlich - in diesen Stunden fällt in Kabul kein einziger Schuss, nur weil die Menschen das Ereignis mitverfolgen wollen.

Vor zwanzig Jahren flüchtete Hamid Rahimi mit seinen Eltern vor dem Krieg nach Hamburg. Als Flüchtlingskind musste er dort bittere Erfahrungen machen. Nun ist er als Held an den Hindukusch zurückgekehrt und gilt dort nicht nur als sportliches Vorbild, sondern für viele Jugendliche auch als Friedensidol.

Foto: Hamid Rahimi / ©: wikipedia.org (eigenes Bild)
Internetseite des Boxers Hamid Rahimi