Herrlich unsterblich

Von alten und neuen Vampir-Geschichten


Produktion SWR2 - Sendung: 10.01.2011, 19.20 Uhr, SWR2 - Dschungel - 30 Minuten
Ein Hörfunk-Feature von Thomas Gaevert
Redaktion: Ellinor Krogmann - Regie: Maidon Bader
Mit: Stefan Eickhoff
Sprecher: Walter Renneisen, Reinhold Weiser

Bild rechts: Filmplakat des Films "Nosferatu" der Produktionsgesellschaft Prana-Film GmbH
Datum: 1922 (Uraufführung des Filmes / Insolvenz der Gesellschaft)
Quelle: wikipedia.org / Urheber- bzw. Nutzungsrechtinhaber: unbekannt

Film ansehen: [hier]

Edward Cullen ist ein echter Vampir und verzichtet auf Menschenblut. Und er beschützt ein unscheinbares Mädchen namens Bella Swan, in das er verliebt ist. Gab es so etwas jemals zuvor? Edward Cullen ist der neue Prototyp der Vampire: perfekt aussehend, ausgestattet mit dem ewigen Leben und immer auf der Seite der Guten stehend. Erfunden wurde er von der amerikanischen Schriftstellerin Stephenie Meyer. Ihr Buch "Biß zum Morgengrauen" wurde ein Bestseller und zog mehrere Fortsetzungen und Kinofilme nach sich. Wer denkt da noch an die blutrünstigen Vampire alter Schule? Zum Beispiel an den spindeldürren Vampir in Friedrich Wilhelm Murnaus Stummfilmklassiker "Nosferatu"? Nach dessen Premiere war das Kinopublikum geschockt und fasziniert zugleich. Fragen und Gerüchte machten die Runde: Wer ist sein Darsteller? Max Schreck? Was für ein Name! Ist er wirklich nur ein Schauspieler? Eine Spurensuche nach dem ersten berühmten Vampir der Filmgeschichte.
___

Bild oben: Der Marmorsaal im Zoologischen Garten Berlin - hier abgebildet auf einer Postkarte um 1900 - war am 4. März 1922 Uraufführungsort des Filmes "Nosferatu". Der Kinostart erfolgte am 15. März 1922 im Primus-Palast.
Quelle: Verlag des Actien-Vereins des zoologischen Gartens zu Berlin / wikipedia.org