Warum hat Sarah nichts erzählt?

Grenzüberschreitung in Behinderten-Wohngruppen

Produktion SWR2 - Sendung: 16.06.2009, 10.05 Uhr, SWR2 - Leben - 25 Minuten
Wiederholung: 26.07.2011, 10.05 Uhr, SWR2 - Leben

Eine Hörfunk-Reportage von Thomas Gaevert
Redaktion: Petra Mallwitz - Regie: Tobias Krebs

Manuskript im .pdf-Format: [hier]

Sendung anhören: [hier]

Menschen mit Behinderung sind meist leicht manipulierbar. Und so passiert es immer wieder, dass andere sie für ihre Zwecke ausnutzen. Andere Behinderte - aber auch Mitarbeiter oder Betreuer können zu Tätern werden. Oft passiert die Grenzüberschreitung fast unmerklich, besonders dann, wenn sich eine Behinderte in ihren Betreuer verliebt hat. Ivonne ist 24 Jahre alt, lernbehindert und lebt in einer Wohngruppe. Sie hat früher selbst einmal eine Situation mit sexuellem Übergriff erlebt, die sie im Nachhinein als sehr belastend empfand. Jetzt ist sie als Hauptfigur Sarah mit anderen jungen lernbehinderten Menschen die Hauptdarstellerin einem dreißigminütigem Spielfilm. Er soll darüber aufklären, wie schnell es geschehen kann, dass im realen Alltag Grenzen überschritten werden. Und was passieren kann, wenn alle wegschauen.


[ Anna-Zillken-Berufskolleg ]